< Zurück

Change®Evolution

Change®Evolution: die sechs Schritte im Überblick

 

Natürlich erfolgreich mit System – das Modell Change®Evolution:

Der Alltag von Managern ist geprägt von der Bewältigung einfacher bis komplexer Herausforderungen. Jedes Problem ist dabei anders. Daher muss auch jede Lösung maßgeschneidert sein. So stellt sich die Frage nach der richtigen Lösungsmethodik: Es gibt Modelle, die für bestimmte Konstellationen praxiserprobt sind und die die Wahrscheinlichkeit für einen Erfolg wesentlich erhöhen.

Komplexe Probleme verfügen oft über stark verknüpfte Einflussgrößen, deren Interaktion und Dynamik sich laufend verändert. Charakteristisch sind ein ‘Eigenleben’ und das Auftreten immer neuer Muster und Konstellationen. Benötigt wird also ein dynamisches Problemlösungsmodell. Dass Problemlösung im systemischen Sinn kein linearer, sondern ein iterativer Prozess ist, wird durch den “Diamant”, die Verbindungslinien zwischen den Schritten 1-6 symbolisiert. Manchmal ist es auch so, dass man in einem Schritt, z. B. Schritt 2, neue Sichtweisen auf das Problem gewinnt und sich das Problem damit quasi “auflöst”, so dass weitere Schritte gar nicht mehr nötig sind. Zu jedem Schritt gibt es Methoden und Tools, die vorzugsweise zum Einsatz kommen.

Mit Change®evolution betrachten wir Unternehmen ganzheitlich und nutzen damit die Erkenntnisse der Systemwissenschaften. Wir orientieren uns an einem der erfolgreichsten und intelligentesten Systeme überhaupt: der Natur. So können Dynamik und Stabilität gleichzeitig berücksichtigt werden und ein ‘Real-time-monitoring’ für Change Prozesse etabliert werden.

Aus methodischer Sicht integriert Change®Evolution bewährte Instrumente aus dem systemischen Denken, aus Kybernetik und Komplexitätsmanagement sowie aus Change- und Projektmanagement. Nähere Details finden Sie in meinem Buch “Gefangen im Komplexitätsdilemma

< Zurück